Kursbeschreibungen


Beweglichkeitstraining nach Liebscher und Bracht

Das Gruppentraining zur Schmerz- und Beweglichkeitstherapie von Liebscher & Bracht

Ein Training für jung und alt, für Sportler und Nichtsportler, für Männer und Frauen. 

Dieser Beweglichkeitskurs beinhaltet das  Übungssystem, das für die Prävention entwickelt wurde, um möglichst lebenslang Schmerzfreiheit und Beweglichkeit im Bewegungsapparat zu erhalten.

Die gelenk- und wirbelsäulenoptimierten Übungen aktivieren den Stoffwechsel und stärken die gesunderhaltende Kraft des Bindegewebes. 

Die Übungen gleichen Sie Einseitigkeiten Ihrer sitzenden Tätigkeiten, allgemeinen Bewegungsfaulheit wie auch schweren körperlichen Arbeiten und Einseitigkeiten verschiedenster Sportarten aus. Das Training besteht aus Bewegungs-, Dehnungs-, Ansteuerungs- und Kräftigungsübungen, kombiniert mit einer darauf abgestimmten Faszien-Rollmassage.

 

Das Training beinhaltet 3 Bereiche:

Rollmassage: Mit der Rollmassage wird das Training vorbereitet und dient dem faszialen Aufwärmen.

Langsames rollen wirkt entspannend, Verfilzungen der Faszien werden abgebaut und die Faszien werden dadurch gut durchfeuchtet. Das Gewebe soll stark und fest jedoch flexibel und locker bleiben.

 

Bodenübungen: Mit den Engpassübungen soll die Bewegungsqualität gesteigert werden. Im Bodenkontakt wollen wir die aktive Gegenkraft des Bodens nutzen um grössere Dehnungskräfte zu erzeugen. So können wir ein Defizit ausgleichen, da wir uns im Alltag als Erwachsene praktisch nicht mehr am Boden aufhalten und dadurch wichtige Bewegungsmöglichkeiten verloren gehen. Hier werden die therapeutischen Engpassdehnungen durchgeführt, in der unser Körper die Trainingsreize am besten annehmen kann.Es werden auch Hilfsmittel eingesetzt, falls sie noch nicht so beweglich sind - keine Angst! Sie üben in IHREM Bewegungsbereich.

 

Stehende Übungen: Mit den Übungen  im Stand werden weitere Bewegungswinkel trainiert.

Durch die gewonnene Beweglichkeit der Bodenübungen führen wir nun die möglich gewordenen Bewegungen im stehen aus.


Mobility / Kräftigung

Dieses Training kombiniert verschiedene Beweglichkeitsübungen welche den Bewegungsradius des Körpers erhalten resp. vergrössern. Teil des Trainings ist Flexibilität, Gleichgewicht, Geschmeidigkeit gekoppelt mit Kräftigungsübungen. Eine Kombination welche Verletzungen vorbeugt und Beweglichkeit erhält. Die Vielfalt ist ein riesiger Vorteil des Mobility / Kräftigungstrainings. Bei Stabilitäts- sowie Gleichgewichtsproblemen kann auch ein Stuhl als Hilfe dienen.

Jeder trainiert in seinen Möglichkeiten -  somit ist es für jede Altersgruppe geeignet. 


Functionaltraining / Bodytoning

Ein Functionaltraining beinhaltet Bewegungen über mehrere Bewegungsgruppen - für mich definiere ich es als Bodytoning welches diverse Übungen zu  neuen mehrgelenkigen Übungen kombiniert werden und Instabilität inkludiert. Es werden Bewegungsabläufe  trainiert und nicht einzelne Muskelgruppen. 

Funktionelle Trainings versetzen den Teilnehmer in eine instabile Lage  - gewollt oder ungewollt. Somit muss mit gezielten Bewegungen die Stabilität wieder hergestellt werden. Es besteht aus Übungen mit eigenem Körpergewicht sowie auch mit Kleingeräten. Die Instabilität wird durch äussere Reize hergestellt (Gerät / Partner / Untergrund). Somit muss stabilisiert und ausbalanciert werden.

Lass dich fordern und fördern - trainiert oder "noch" untrainiert- Mann oder Frau.

Die Trainings können drinnen wie auch draussen stattfinden. 


Yoga - Vinyasa Yoga

Vinyasa Yoga ist ein dynamisches und kräftigendes Yoga. Dabei wird der  Atem und die Bewegung synchronisiert und im Flow Stil gehalten. Ich  persönlich kombiniere diesen Stil gerne mit diversen Hilfsmitteln wie dem Feet up Trainer oder den Flow Pads. Ich wechsle gerne immer wieder mit und ohne Hilfsmittel ab - Überraschung heisst die Devise. Ich biete in einer Lektion immer wieder schwierigere sowie auch einfachere Varianten an - so dass alle gefordert, jedoch nicht überfordert werden.

Ein Abschluss findet diese Yoga Sequenz mit einer ca. 15 Minütigen Meditation. Man muss keine Kenntnisse in Meditation haben - da kommt man automatisch rein!


Augentraining / Augentherapie

Die Beschreibung ist unter Augentherapie zu finden.


Kaula Tantra Yoga - Meditation in Bewegung

Findet im Rahmen der Monatsspecials statt.

Bei Kaula Tantra Yoga handelt es sich um eine tiefe Meditation in Bewegung. Während rund 2,5 Stunden wird man durch Asanas in eine tiefe Entspannung geführt. Wobei es sich um eine klar definierte Asana Serie handelt.

Das Hauptaugenmerk ist es, die Konzentration nach innen zu lenken. Mit dem Fokus auf das Hier und Jetzt - ganz im Körper und in tiefer regelmässiger Atmung. Es ist eine spirituelle Erfahrung in welcher Körper, Geist und Seele vereint werden darf.

Die Positionen werden angeleitet jedoch nicht korrigiert - kein Perfektionismus wird angestrebt. Jede Personen soll seinem Körper die Möglichkeit geben und erlauben die Position zu fühlen und die Position auf den Körper mit seinen Möglichkeiten abzustimmen ohne dass es nach aussen perfekt aussehen soll.

"Tan" bedeutet entwickeln, ausweiten, ausdehnen, weitermachen und "Tra" bedeutet Werkzeug. Somit darf auch verstanden werden: Kaula Tantra Yoga darf ein Werkzeug zur Entwicklung mittels Yoga zum Selbst sein.

Normale Yogakleidung - im Gepäck ein paar Socken und einen Pullover. 

Es werden keine Vorkenntnisse benötigt!


Candle Light Yoga & Teezeremonie

Findet im Rahmen der Monatsspecials statt.

Das Kerzenlicht soll durch die Yoga Stunde tragen. Wie die Flammen in sanfter Bewegung sind - bewegen wir uns ebenfalls sanft mit unserer Ein- und Ausatmung. Die Atmung gibt den Rhythmus unserer Asanas - also unserer Bewegungsabfolge - vor. Es werden einfache Positionen gewählt,  Wiederholungen finden statt - so dass der Geist in Ruhe kommen kann und sein darf.

Am Schluss nach Savasana - der Abschlussentspannung - findet eine kleine Teezeremonie in Ruhe statt.

Es werden keine Vorkenntnisse benötigt!